Wie modularer Aufbau Störungen in Projekten verhindert

Modularer Aufbau

Laut dem Unternehmensberatungsunternehmen McKinsey & Company macht die Bauindustrie als eine der größten Branchen der Welt 14% des globalen BIP aus. Es bestehen jedoch weiterhin Störungen bei Bauprojekten. Diese Störungen werden durch verschiedene externe Faktoren wie Naturkatastrophen, extreme Wetterbedingungen, volatile Materialkosten aufgrund geopolitischer Probleme, Notsituationen wie die COVID-19-Pandemie und vieles mehr verursacht.

Die modulare Bauindustrie spielt bei solchen Störungen eine entscheidende Rolle, indem sie die Vorteile einer Fertigungs- oder Produktionsindustrie in Bauprojekte einbringt. Modularer Aufbau ist ein Prozess, bei dem einzelne Gebäudemodule in einer externen, kontrollierten und isolierten Fertigungsanlage konstruiert und auf der Baustelle zusammengebaut werden.

Einer der größten Unterschiede zwischen traditionellem Aufbau und modularem Aufbau besteht darin, dass durch modularen Aufbau bis zu 50% des insgesamt erforderlichen Zeitrahmens eingespart werden können als beim traditionellen Aufbau. Der modulare Aufbau erhöht auch die Qualität bei gleichzeitiger Abfallreduzierung, verbessert die Budgetierung und Designflexibilität und verbessert die Sicherheit des Personals durch vorbeugende Maßnahmen in Notfallsituationen wie Coronavirus.

Projektverzögerungen durch modularen Aufbau reduzieren

Da die meisten Arbeitsstunden in der isolierten Produktionsstätte stattfinden, wird die Menge an Materialien, Ausrüstung und Personal auf der Baustelle stark reduziert. Die Baustellenarbeiten umfassen hauptsächlich die Montage der vorgefertigten Module an geplanten Tagen unter Berücksichtigung externer Faktoren wie Wetterbedingungen während der Vorfertigung geht unabhängig von den Wetterbedingungen weiter. Dies verkürzt den Gesamtzeitrahmen erheblich.

Herkömmliche Bauweisen müssen aufgrund verschiedener äußerlicher ungünstiger Bedingungen wie Wetter, Alltagsverkehr und sozialer Distanzierung in aktuellen Notfallsituationen vorübergehend ausgesetzt werden. Bei Bauprojekten mit modularem Aufbau kommt es daher weitaus seltener zu Verzögerungen als bei herkömmlichen Bauprojekten.

Verbesserung der Arbeitssicherheit

Da die Mitarbeiter in Gruppen aufgeteilt sind, in denen einige an der Vorfertigung von Modulen arbeiten, während andere an der Montage der Module auf der Baustelle arbeiten, haben die Projektbesitzer eine viel bessere Kontrolle über die Baustelle. Übermäßige Höhenarbeiten werden stark reduziert, da die Module in Bodennähe hergestellt werden, bevor sie bei Bedarf zusammengebaut werden. Dies ermöglicht es den Projektbesitzern, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen und die Arbeitsgeschwindigkeit entsprechend dem Projektzeitrahmen aufrechtzuerhalten.

Notsituationen wie der Ausbruch des Coronavirus haben die USA vor große Herausforderungen gestellt Bauleiter An Projektstandorten ist die Anpassung an die empfohlenen Präventivmaßnahmen das Gebot der Stunde. Einige der Hürden sind:

Aufrechterhaltung sozialer Distanz in reduzierten Räumen.
PSA-Kits, die Bauarbeitern unangenehme Situationen bieten, insbesondere bei heißem Wetter.
Die Überwachung aller Mitarbeiter wird unpraktisch, wenn man die Gestaltung der Baustelle betrachtet.

Diese Hürden können in der Produktionsanlage gemindert werden. Soziale Distanzierung kann mit einem angemessenen Workflow-Layout effektiv implementiert werden, die Innenraumbedingungen können leicht gesteuert und überwacht werden, um die Unannehmlichkeiten von PSA-Kits zu beseitigen, und das Personal kann in Innenräumen leicht überwacht werden. Die Einführung von Robotern kann auch in Produktionseinheiten implementiert werden, in denen soziale Distanzierung nicht realisierbar ist.

Anpassung an die Finanzen für den modularen Aufbau

Bis zu diesem Punkt haben wir gesehen, dass der modulare Aufbau viele Vorteile bieten kann, aber eines der Haupthindernisse beim modularen Aufbau besteht darin, ausreichende Finanzmittel für Bauprojekte zu finden. Der im gesamten Projekt verteilte Cashflow in traditioneller und modularer Bauweise beträgt:

Beim traditionellen Bau sind die Kosten gleichmäßig über den gesamten Prozess verteilt. Materialien werden normalerweise im Verlauf des Projekts in Chargen gekauft. Dies gibt den Bauherren Zeit, die erforderlichen Finanzen zu verwalten.
Im modularen Aufbau werden die Aktivitäten, die im traditionellen Aufbau nacheinander ausgeführt werden, gleichzeitig ausgeführt. Module für verschiedene Böden werden sofort hergestellt und bei Bedarf zusammengebaut. Der Kauf aller Materialien im Voraus verbraucht einen großen Teil des Projektbudgets.

Mit dem Zugang zu mehr finanziellen Optionen wäre ein modularer Aufbau in einer größeren Anzahl von Projekten möglich.

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier