HomeWissenAbfallmanagement-Tipps für große Bauprojekte

Abfallmanagement-Tipps für große Bauprojekte

Bauprojekte erzeugen viel Abfall, der schwer zu bewältigen ist. Bei unsachgemäßer Handhabung kann dieser Abfall zu Umwelt- und Sicherheitsrisiken führen.

Bei der Abfallentsorgung gibt es einiges zu beachten. Vom Sortieren der Materialien bis hin zur ordnungsgemäßen Entsorgung müssen Sie einen Plan haben, damit Ihr Projekt nicht unübersichtlich wird und eine Umweltkatastrophe verursacht.

Suche nach Bauleitern
  • Gegend

  • Sektor

Es kann jedoch schwierig sein zu wissen, wo man mit so viel zu denken anfangen soll. Hier sind einige Tipps, die Ihnen den Einstieg erleichtern.

Vorausplanen

Eine der besten Möglichkeiten, mit Bauabfällen umzugehen, besteht darin, sie zu planen. Das bedeutet, dass Sie wissen, welche Arten von Materialien Sie verwenden werden und was Sie damit machen können, wenn sie nicht mehr benötigt werden. Dinge wie Baumaterialien, Fußböden und andere Gegenstände müssen geborgen und recycelt werden, denn obwohl sie jetzt funktionsfähig sind, können sie nach getaner Arbeit schnell unbrauchbar werden.

Planung bedeutet auch zu wissen, wie Sie Dinge wie Flüssigkeiten und andere gefährliche Materialien loswerden, die einer besonderen Entsorgung bedürfen.

Erwägen Sie eine Partnerschaft mit einem Entsorgungsunternehmen

Photo by zibik on Unsplash

Wenn Sie keine Zeit haben, sich um Ihren Abfall zu kümmern, kann es einfacher sein, ein Unternehmen zu finden, das dies für Sie erledigt. Viele Unternehmen bieten viele Möglichkeiten, wenn es um Müllcontainer und andere Möglichkeiten zum Sammeln von Abfällen vor Ort geht.

Sie können sogar eine bekommen Kombination aus Müllcontainer und tragbarer Toilette, was es einfach macht, Zeit und Geld zu sparen, indem Sie beide von demselben Unternehmen bestellen, wie z. B. redbox+. Dies ist ideal für Großprojekte, da es die Zufriedenheit und Produktivität der Mitarbeiter erhöht.

Denken Sie an die Wiederverwendung

Eine der besten Möglichkeiten, Bauabfälle zu entsorgen, besteht darin, so viele Dinge wie möglich wiederzuverwenden. Das bedeutet nicht, dass Sie jedes letzte Stück Holz oder andere Produkte verwenden müssen, aber es kann eine Möglichkeit geben, es in einem anderen Teil der Baustelle zu verwenden. Darüber hinaus hilft die Suche nach neuen Verwendungsmöglichkeiten für alte Gegenstände, Dinge von Mülldeponien fernzuhalten und die Materialien zu reduzieren, die Sie entsorgen müssen.

Bau- und Abbruchmaterialien machen einen großen Teil des Gesamtabfalls aus. Tatsächlich produzierten die USA etwa 600 Millionen Tonnen C&D-Schutt in 2018 allein.

Diese Materialien umfassen Beton, Holz, Ziegel, Glas und geborgene Türen und Fenster. Einen Weg zur Wiederverwendung zu finden, kann einen erheblichen Unterschied machen.

Identifizieren Sie, was recycelbar ist

Sie können bestimmte Dinge möglicherweise nicht wiederverwenden, aber das bedeutet nicht, dass Sie sie einfach wegwerfen müssen. Tatsächlich können viele Gegenstände stattdessen recycelt werden. Beispielsweise können Metall- und Holzabfälle oft zu neuen Baumaterialien verarbeitet oder auf dem freien Markt gewinnbringend verkauft werden.

Andere Beispiele für recycelbare Materialien umfassen Kunststoffe, Glas, Papier und Pappe. Finden Sie heraus, wo Sie diese Dinge recyceln können, damit Sie sie nicht einfach in den Müll werfen.

Platzieren Sie Recycling-Container vor Ort

Foto von Nareeta Martin auf Unsplash

Um so viel Abfall wie möglich zu recyceln, ist es hilfreich, Recycling-Container auf der Baustelle zu haben. Auf diese Weise ist es für Sie und Ihre Crew einfach, die Dinge an ihren richtigen Platz zu bringen. Sie können sogar erwägen, jeden Container mit den Materialien zu kennzeichnen, die darin erlaubt sind, damit jeder weiß, was richtig sortiert werden muss.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, einige der gängigsten Baumaterialien zu recyceln. Beispielsweise können Holzterrassen zu Mulch oder Pflanzgefäßen recycelt werden, während Teppichfliesen häufig zu neuen Fußböden, Dämmmaterial für Häuser und mehr verarbeitet werden. Auch Betonreste können als Asphalt- oder Zementblöcke ein neues Leben führen.

Materialien spenden

In vielen Fällen können Sie bestimmte Artikel möglicherweise nicht wiederverwenden oder recyceln. Wenn dies der Fall ist, erwägen Sie, sie zu spenden, anstatt sie wegzuwerfen. Sie können einige Dinge an Bedürftige verschenken, und andere Materialien können für lokale Wohltätigkeitsorganisationen und gemeinnützige Organisationen geeignet sein, die sie möglicherweise benötigen. Diese Gruppen lieben es oft, Dinge wie geborgene Türen, Fenster, Fliesen und Sanitärinstallationen zu spenden.

Nutzen Sie die Schrotte

Nachdem das Projekt abgeschlossen ist, kann eine Menge Material übrig bleiben, besonders wenn Sie es nicht im Voraus geplant haben. Sie können sie jedoch auch in Zukunft verwenden. Beispielsweise können kleine Reste von Baumaterialien und Bodenbelägen oft als Füllmaterial an anderer Stelle oder zum Flicken von Löchern verwendet werden, die repariert werden müssen.

Verpackung reduzieren

Eine der schlimmsten Abfallarten bei Bauprojekten sind Verpackungsmaterialien. Zum Beispiel müssen Kartons zerlegt und weggeworfen werden, während Dinge wie Plastikfolie oft einfach auf dem Boden landen. Versuchen Sie nach Möglichkeit, Artikel zu verwenden, die nicht so viel Verpackung erfordern, oder finden Sie Wege, die Dinge zusammenzupacken, ohne zusätzliche Materialien hinzuzufügen.

Seien Sie vorsichtig mit gefährlichen Abfällen

Auch wenn Sie Recycling und Wiederverwendung berücksichtigen, gibt es immer noch einige Materialien, die nicht sicher in den Müll gegeben werden können. Zu diesen Abfallarten gehören gefährliche Chemikalien wie Benzin, Reinigungsmittel, Öle usw.

Das gleiche gilt für behandeltes Holz und quecksilberhaltige Geräte wie Thermometer und Thermostate. Sie müssen sich an Ihre örtliche Hygieneabteilung wenden oder diese Dinge zu einer Einrichtung bringen, die sich angemessen darum kümmern kann.

Organisieren Sie Ihre Baustelle

Foto von Ricardo Gomez Angel auf Unsplash

Eines der besten Dinge, um Abfall zu reduzieren, ist die richtige Organisation Ihrer Website. Markieren Sie beispielsweise bestimmte Bereiche für verschiedene Arten von Materialien, damit Sie alles, was Sie brauchen, leicht sortieren und finden können. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit, dass Gegenstände versehentlich weggeworfen werden, und gibt jedem eine klare Vorstellung davon, wo alles hingehört, wenn es an der Zeit ist, die Baustelle zu räumen.

Fazit

Wenn Sie sich nicht sicher sind, was Sie mit einem Gegenstand tun sollen, prüfen Sie in der Regel, ob Sie ihn spenden, recyceln, wiederverwenden oder wegwerfen können. Diese vier Dinge sollten alles abdecken und sicherstellen, dass Ihre Website so sauber wie möglich ist.

Einige dieser Dinge sind komplizierter als andere, aber selbst ein wenig Aufwand kann Sie weit bringen, wenn es darum geht, Ihre Website sauber zu halten.

Wenn Sie Hilfe bei der Erstellung eines Abfallbewirtschaftungsplans für Ihr Bauprojekt benötigen oder andere Fragen zur Reduzierung von Müll auf Ihrem Gelände haben, sollten Sie eine Partnerschaft mit einem auf Abfallbewirtschaftung spezialisierten Unternehmen in Betracht ziehen.

 

 

 

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Projekt benötigen. Aktueller Status, Projektteamkontakte etc. Bitte kontaktieren Sie uns

(Beachten Sie, dass dies ein Premium-Service ist)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier