HomeWissenBetonBetonfestigkeitsprüfmethoden, die Sie kennen sollten

Betonfestigkeitsprüfmethoden, die Sie kennen sollten

Damit Projektmanager eine fundierte Entscheidung darüber treffen können, welche Methode für die Prüfung und Überwachung der Betonfestigkeit verwendet werden soll, ist es wichtig, die Auswirkungen jedes Ansatzes auf ihren Zeitplan zu bewerten. 

Viele Tests sind vor Ort erforderlich, während einige Verfahren die Bereitstellung von Festigkeitsdaten von Drittanbietern erfordern, was den gesamten Testprozess verlängert. Projektmanager Entscheidungen basierend auf einer Vielzahl von Faktoren treffen, nicht nur auf Zeitbeschränkungen. 

Genauso wichtig ist die Präzision des Prüfverfahrens, da es sich direkt auf die Qualität des Betongebäudes auswirkt.

Die Proben werden gemäß den ASTM C31-Spezifikationen gegossen und ausgehärtet, und ein externes Labor bewertet ihre Druckfestigkeit in verschiedenen Phasen des Prozesses. Nachdem die Platte 75 Prozent ihrer beabsichtigten Festigkeit erreicht hat, geben Ingenieure ihrem Team in der Regel grünes Licht, um mit der nächsten Phase des Bauprozesses fortzufahren.

Der Aushärtungsprozess hat viele Fortschritte gemacht, seit Fachleute diese Testtechnik ursprünglich eingeführt haben, von denen viele zu schnelleren Aushärtungszeiten geführt haben. Dies beinhaltet den Einsatz von Heizdecken, Additiven, Dampfbremsen und ähnlichen Maßnahmen. 

Auf der anderen Seite warten Auftragnehmer weiterhin drei Tage nach dem Gießen mit dem Testen auf Festigkeit, obwohl ihr Ziel darin besteht, die durchgeführten Methoden sofort zu bewerten.

Die Tests, die Sie benötigen

  1. Rückprallhammer

Das Gute an diesem Test ist, dass er sehr überschaubar ist und vor Ort durchgeführt wird.

Um genaue Messungen zu erhalten, ist jedoch eine Vorkalibrierung mit entkernten Proben erforderlich, was nicht immer möglich ist. Die Oberflächenbeschaffenheit und das Vorhandensein von großen Steinen oder Bewehrungsstäben unter der Prüfstelle können dazu führen, dass die Prüfergebnisse verfälscht werden.

  1. Prüfung des Durchdringungswiderstands (ASTM C803)

Das Gute an diesem Test ist, dass er einfach zu handhaben ist und vor Ort durchgeführt werden kann.

Die Oberflächenbeschaffenheit sowie die Art der verwendeten Form und Aggregate haben jedoch einen erheblichen Einfluss auf die Datenqualität. Die Vorkalibrierung mit mehreren Betonproben erfordert auch Tests, um zuverlässige Festigkeitswerte zu erhalten.

  1. Pulsgeschwindigkeit von Ultraschallwellen (ASTM C597)

Diese Prüfung ist eine zerstörungsfreie Untersuchungsmethode, mit der Bauunternehmer Mängel im Beton wie Brüche und Wabenbildung erkennen können, ohne den Beton zu beschädigen. Das Vorhandensein von Bewehrungen, Zuschlagstoffen und Feuchtigkeit im Betonelement hat einen erheblichen Einfluss auf die Leistung dieses Verfahrens. 

Darüber hinaus ist es für eine ordnungsgemäße Prüfung erforderlich, mit mehreren Proben zu kalibrieren.

  1. Auszugsprüfung (ASTM C900)

Diese Art der Untersuchung ist einfach zu verwenden und wird sowohl an neuen als auch an alte Strukturen wie.

Der Nachteil dieses Tests ist, dass der Beton zerdrückt oder verletzt werden muss. Um verlässliche Ergebnisse zu erhalten, sind viele Prüfmuster an verschiedenen Stellen der Platte erforderlich.

  1. Zylinder vor Ort gegossen (ASTM C873)

Das Verfahren ist genauer als feldgehärtete Proben, da der Beton im Gegensatz zu feldgehärteten Beispielen denselben Härtungsbedingungen ausgesetzt ist wie die vor Ort gehärtete Platte, während dies bei feldgehärteten Proben nicht der Fall ist. Dies ist jedoch eine störende Methode, die erfordert, dass die strukturelle Integrität der Platte beeinträchtigt wird. Danach müssen die Auftragnehmer die Löcher an ihren ursprünglichen Positionen auffüllen. Es ist notwendig, ein Labor zu verwenden, um am Ende die besten Ergebnisse zu erzielen.

  1. Gebohrter Kern (ASTM C42)

Da die Betonprüflabor verwendet die Festigkeit, die dem genauen Temperaturverlauf und den Aushärtungsbedingungen der an Ort und Stelle ausgesetzten Platte ausgesetzt ist, erfordern diese Proben, dass sie genauer sind als feldgehärtete Proben. Dies ist eine störende Methode, die erfordert, dass die strukturelle Integrität der Platte beeinträchtigt wird. Auftragnehmer müssen die Kernstandorte wiederherstellen, wenn sie den Kern dann entlassen haben.

Messung der Betonfestigkeit mit einer Kombination von Methoden

Bei der Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung eines Betonbauwerks ist es gelegentlich erforderlich, eine Mischung dieser Techniken zur Beurteilung der Druckfestigkeit einzusetzen. Die Verwendung eines kombinierten Ansatzes liefert ein vollständiges Bild Ihrer Platte und ermöglicht es Ihnen, Festigkeitsdaten zu validieren, indem Sie mehr als eine Testmethode anwenden, um die Gesamtfestigkeit zu bewerten. Die Genauigkeit Ihrer Festigkeitsdaten wird auch durch den Einsatz verschiedener Techniken verbessert, die unter anderem bei der Berücksichtigung von Einflussvariablen wie Zementart, Aggregatgröße und Aushärtebedingungen helfen.

Bestimmen Sie anhand dieser Schritte, welche Methode zur Messung der Betonfestigkeit bei Ihrem nächsten Gießvorgang verwendet wird.

Prüfungen wie der Rückprallhammer und die Penetrationswiderstandstechnik sind zwar einfach durchzuführen, aber weniger genau als andere Prüftechniken (Science Direct). 

Denn sie prüfen nicht den Kern des Betonelements, sondern nur die Aushärtebedingungen direkt unter der Plattenoberfläche. 

Übungstechniken wie die Ultraschall-Pulsgeschwindigkeitsmethode und der Ausziehtest, die viele Probenproben erfordern, um genaue Daten zu erhalten, sind schwieriger durchzuführen. Denn ihre Kalibrierprozesse sind zeitaufwändig und erfordern eine große Anzahl von Probekörpern. Da es sich um zerstörende Prüfverfahren handelt, verlassen sich die Bohrkern- und Ortbeton-Zylinder-Methoden auf externe Labors, die einige Bruchtests durchführen, um Daten über ihre Ergebnisse zu erhalten. Folglich müssen Sie bei der Verwendung einer dieser Techniken zusätzliche Zeit für Ihren Projektzeitplan einplanen. 

Im Vergleich dazu liefert der Reifegrad-Ansatz Echtzeit-Stärkedaten, auf die vor Ort zugegriffen werden kann, was eine gut informierte und zeitnahe Entscheidungsfindung. Es ist auch möglich, die mit Prüflaboren verbundenen Fehler zu minimieren, indem Sie Ihre Abhängigkeit von Bruchtests und ähnlichen Methoden reduzieren.

Ihre Wahl der zu verwendenden Testtechnik hängt möglicherweise einfach davon ab, womit Sie vertraut sind und mit denen Sie vertraut sind und die nicht nachgefragt werden. Die Genauigkeit dieser Tests und die Zeit, die zum Sammeln von Festigkeitsdaten benötigt wird, sind jedoch wichtige Überlegungen, die sich jeder Interessenvertreter bewusst sein sollte. Überlegen Sie, wo all Ihre Zeit und Ihr Geld während der Bauphase eines Projekts aufgewendet wurden und ob die Methode erforderlich ist, um die Regeln und Vorschriften des Gebiets einzuhalten.

Die Genauigkeit der von Ihnen gewählten Methode kann dazu führen, dass zukünftige Probleme mit der Langlebigkeit und Leistungsfähigkeit Ihres Betongebäudes. Darüber hinaus kann die Wahl eines Prozesses, der mehr Zeit benötigt, um Festigkeitsdaten zu erhalten, die Fristen Ihres Projekts sowie die Gesamteffizienz Ihrer Mitarbeiter auf der Baustelle beeinträchtigen.

Wenn Sie eine Bemerkung oder weitere Informationen zu diesem Beitrag haben, teilen Sie uns diese bitte im Kommentarbereich unten mit

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier