HomeWissenWas sind Industrieplattformen in Afrika?

Was sind Industrieplattformen in Afrika?

Der Aufstieg globaler Wertschöpfungsketten als treibende Kraft der Industrieproduktion hat die Art und Weise verändert, wie wir Organisationen sehen und Industrie- und Handelsdaten analysieren. Die Fertigung ist weiterhin ein wichtiger Bestandteil des Wachstums in Afrika, da dieses Stück eine wunderbare Gelegenheit zur Industrialisierung bietet. Die vertiefte Anerkennung der afrikanischen Industrie für Plattformen wird immer wichtiger.

Lassen Sie uns vorlesen, was industrielle Plattformen in Afrika sind und wie sie dazu beitragen werden, die Produktionseffizienz auf dem Kontinent zu steigern.

Wie hat sich die Industrialisierung Afrikas entwickelt?

Suche nach Bauleitern
  • Gegend

  • Sektor

Als Industrialisierung wird der Ansatz bezeichnet, mit dem eine Volkswirtschaft ihre Ressourcen und Beschäftigten aus weitgehend subsistenzwirtschaftlichen Sektoren mit höheren Produktionsniveaus in den technischen Fortschritt verlagert.

Wir können auch sagen, dass industrielle Plattformen erhöhte Plattformen sind, die Mitarbeiter nutzen, um Aktivitäten auszuführen und in ihrer Umgebung effektiver zu arbeiten. Dies führt zu einer verstärkten Massenproduktion von Produkten und Dienstleistungen, der Entwicklung von Erwerbsarbeit und einem besseren Lebensstandard. Wir können auch sagen, dass dieser Strukturwandel typischerweise von der Industrie angeführt wurde.

Afrika bewegt sich aufgrund des viel niedrigeren Einkommens in Richtung industrieller Plattformen und versucht, ein Entwicklungswunder auf dem Kontinent zu beweisen.

Industrielle Plattformen in Afrika

Hier sind einige der besten Industrieplattformen in Afrika von entstehen IIP. Auschecken!

1. Industrieplattform TOGO

Das TOGO-Land gehört zu den neuesten und am schnellsten expandierenden der Welt, was ausländische Investitionen anzieht.

Das integrierte Ökosystem von Plateforme Industrielle d'Adétikope (PIA), das sich über 400 Hektar erstreckt, bietet eine Vielzahl von Steuervorteilen und hochentwickelte Infrastrukturen, die die wettbewerbsfähige Herstellung einheimischer Agrargüter wie Baumwolle, Cashew und Sojabohnen ermöglichen.

Andere Sektoren, die auf den Industrieplattformen von TOGO untergebracht sind, sind landwirtschaftliche Verarbeitung, Pharmazie, Recycling und Elektroautos. Die Industriezone garantiert, dass Rohstoffe in Togo verarbeitet werden, eine erhebliche Wertschöpfung vor dem Export entsteht und Arbeitsplätze geschaffen werden.

2. Gabun Industrieplattform

Erdöl, Bergbau, Holz und andere Industrien sind in Gabun wichtig. Es ist auch Afrikas fünftgrößter Ölproduzent und hat in den letzten Jahrzehnten die schnellste wirtschaftliche Expansion erlebt.

Gabunische Sonderwirtschaftszone (GSEZ) wurde 2010 als strategische Partnerschaft zwischen der Republik Gabun und der Africa Finance Corporation mit dem Ziel gegründet, die Infrastruktur zu entwickeln, die Produktionskapazitäten zu steigern und ein unternehmensfreundliches Umfeld in Gabun zu schaffen. Durch die Konzentration auf Fähigkeiten, Lösungen aus einer Hand und die Verbindung mit dem nationalen Entwicklungsziel hat GSEZ dem Land geholfen, eine ehemals wenig vielversprechende Holzindustrie zu entwickeln und zu verbessern.

Durch die Einrichtung maßgeschneiderter Sonderwirtschaftszonen in Gabun hofft Arise IIP, die Exporte anzukurbeln, die lokale Produktion von Rohstoffen zu erleichtern und den Handel zu steigern.

Arise IIP ist spezialisiert auf die Entwicklung von Wertschöpfungsketten für den Textilsektor, von der Rohstoffbeschaffung über die Ressourcenverarbeitung bis hin zur Produktion und dem Export des Endprodukts.

Ziel ist es, die industriellen Fähigkeiten des Kontinents zu maximieren und gleichzeitig die COXNUMX-Emissionen und den Einfluss auf das Klima zu reduzieren. Die SWZ bietet einen besonderen steuerlichen Status, der Unternehmen, die umziehen möchten, ein sicheres und wettbewerbsfähiges wirtschaftliches Umfeld bietet.

3. Industrieplattformen in Benin

Arise IIP und die Regierung von Benin haben eine öffentlich-private Partnerschaft gegründet, um die Industriezone Glo-Djigbé (GDIZ) zu errichten, zu finanzieren und zu betreiben.

Sie schafft Ökosysteme, die Afrika gedeihen lassen. Es entdeckt Möglichkeiten in industriellen und kommerziellen Produktionsnetzwerken auf dem ganzen Kontinent und entwirft, finanziert, baut und betreibt die Infrastruktur, die für das Unternehmenswachstum und die zukünftige Realisierung erforderlich ist.

Benin ist reich an natürlichen Quellen wie Baumwollananas und Cashewnüssen, aber diese sind noch nicht lebensfähig, da sie unverarbeitet exportiert werden. Die Schaffung einer Industrieplattform von Arise wird es dem Unternehmen ermöglichen, diese drei Unternehmen zu priorisieren, um sie vor Ort umzuwandeln und dort durch regionale Wertschöpfung zu produzieren.

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Projekt benötigen. Aktueller Status, Projektteamkontakte etc. Bitte kontaktieren Sie uns

(Beachten Sie, dass dies ein Premium-Service ist)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier