HomeGrößte ProjekteAktualisierungen des Eisenbahnlinienprojekts Ägypten-Sudan

Aktualisierungen des Eisenbahnlinienprojekts Ägypten-Sudan

Das Dubai World Islands-Projekt
Das Dubai World Islands-Projekt

Das ägyptische Verkehrsministerium gab kürzlich bekannt, dass die ersten Untersuchungen für die erste Phase der Eisenbahnlinie Ägypten-Sudan, die voraussichtlich eine Strecke von 285 Kilometern von Assuan nach Abu Simbel im Süden des nordafrikanischen Landes zurücklegen wird, abgeschlossen wurden.

Ursprünglich im Jahr 2010 vorgeschlagen und 2018 reaktiviert, sollte die Eisenbahnlinie den Weg für den Export ägyptischer Produkte in den Sudan, nach Zentralafrika und in den Rest Afrikas im Allgemeinen ebnen. Zwischen den beiden nordafrikanischen Ländern wurde ein hochrangiger Verkehrskoordinierungsausschuss gebildet, um die Bauaktivitäten der Eisenbahn zu überwachen.

Suche nach Bauleitern
  • Gegend

  • Sektor

Während eines kürzlichen Treffens diskutierten die beiden Länder die neuesten Fortschritte beim Bau einer Verbundstation im Sudan, in der die Ägyptische Eisenbahnbehörde ein Modell entwickelt, das zeigt, wie Passagiere und Waren bewegt werden.

Sie besprachen auch einen neuen Vertrag für die Wartung und Reparatur von vier sudanesischen Eisenbahnlokomotiven. Auf sudanesischer Seite verläuft die Egypt-Sudan Railway Line, die als zweite Etappe gilt, über rund 80 Kilometer von Wadi Halfa im Nordsudan nach Abu Simbel.

Möglichkeit einer ähnlichen Zusammenarbeit im maritimen Bereich

Während des Treffens zeigten die sudanesischen Beamten auch ihr Interesse an einer Zusammenarbeit mit Ägypten bei Bau- und Wartungsaktivitäten im maritimen Sektor. In diesem Zusammenhang Ägyptens Verkehrsminister Kamel El-Wazir betonte, dass alle ägyptischen Häfen und der Seeverkehrssektor bereit seien, ihren sudanesischen Nachbarn zu dienen.

Die ägyptischen und sudanesischen Beamten sprachen die Vorzüge des Baus von Logistikflächen an den ägyptisch-sudanesischen Grenzhäfen Qastal und Arqin an, um den Handel zwischen den beiden Nationen zu fördern.

Die beiden Nationen erörterten auch den vorgeschlagenen Zeitplan für die Umsetzung der Entwicklungsarbeit der Nile Valley Authority for River Navigation sowie dringende Pläne zur Entwicklung der Behörde, zur Rehabilitierung von Arbeitern, zur Rehabilitierung aktueller Flusseinheiten und zur Unterstützung der Behörde mit spezialisierten technischen Kadern, mit Schwerpunkt auf Rationalisierung des Liegeplatzes Wadi Halfa und der Reedereien Assuan-Wadi Halfa.

Was wir bereits berichtet haben

Nov 2020

Regierungen von Ägypten und Sudan bauen Eisenbahnlinie zwischen beiden Staaten

Die Regierung der Arabischen Republik Ägypten und die der Republik Sudan haben über ihre jeweiligen Verkehrsministerien vereinbart, eine 609 Kilometer lange Eisenbahnlinie zwischen den beiden Ländern zu bauen. Das Abkommen sieht vor, dass die Route von der Stadt Abu Hamad im Osten des Sudan bis zur ägyptischen Grenze auf ostafrikanischer Seite und von der Stadt Assuan in Ägypten bis zur Grenze zum Sudan auf dem nordafrikanischen Land beginnt .

Beide Parteien untersuchten Möglichkeiten zur Beschaffung von Finanzmitteln zur Finanzierung der Machbarkeitsstudien für das Projekt. Die Finanzierung erfolgt voraussichtlich über das Kuwait-Fonds für arabische Wirtschaftsentwicklung, allgemein bekannt als Kuwait Fund, und eine Agentur des Staates Kuwait für die Bereitstellung und Verwaltung von finanzieller und technischer Hilfe für Entwicklungsländer.

Pläne für den Aufbau eines Straßennetzes zwischen den beiden Ländern

Lesen Sie auch: Bau der Autobahn von Juba nach Terekeka im Südsudan abgeschlossen

Am Rande der Unterzeichnung des Abkommens über die Errichtung der Eisenbahnlinie diskutierten die beiden Länder auch die Möglichkeiten des Aufbaus eines Straßennetzes zwischen Ägypten und dem Sudan über den Tschad und eines weiteren, das sich unter neun anderen von Kairo nach Kapstadt durch den Sudan erstreckt Afrikanische Staaten.

Apropos letzteres: Die ägyptische Regierung hat bereits begonnen, Teile des Netzwerks auf ihrem Territorium einzurichten. Dieser Abschnitt beginnt in Fayoum und führt durch Beni Suef, Menya, Asyut, Sohag, Qena, Luxor, Assuan und Toshki und endet in der Kreuzung von Arkin mit dem Sudan.

Lesen Sie auch: Monorail-Projekt in Ägyptens neuer Verwaltungshauptstadt

Die Straße Kairo-Kapstadt soll den Handelsaustausch zwischen den afrikanischen Staaten fördern, Beschäftigungsmöglichkeiten schaffen und eine umfassende Entwicklung erreichen.

Zusammenarbeit im Seeverkehr

Der sudanesische Minister forderte auch die Zusammenarbeit mit der ägyptischen Seite im Seeverkehrssektor, einschließlich der Ausbildung von Kadern bei Ägyptens Arabische Akademie für Wissenschaft, Technologie und Seeverkehr.

Die in diesem Sektor tätigen sudanesischen Personen werden auch in ägyptischen Seehäfen und bei der ägyptischen Behörde für Sicherheit im Seeverkehr (EAMS) geschult.

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Projekt benötigen. Aktueller Status, Projektteamkontakte etc. Bitte Kontaktieren Sie uns

(Beachten Sie, dass dies ein Premium-Service ist)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier