Meilenstein für die Überholung von Carstairs Junction in Schottland erreicht

Home » Neuheiten » Meilenstein für die Überholung von Carstairs Junction in Schottland erreicht

Die erste Phase der Überholung von Carstairs Junction in Schottland steht laut dem britischen Eisenbahnunternehmen Network Rail kurz vor dem Abschluss. Die Verbesserungsprojekte waren Teil einer Investition der schottischen Regierung in Höhe von 164 Millionen Pfund. Die Finanzierung sollte die entscheidende Kreuzung für Personen- und Güterverkehr auf einer der beiden grenzüberschreitenden Strecken Schottlands verbessern.

Die Hauptstrecke an der Westküste wurde für dieses Upgrade für 16 Tage stillgelegt. Nach Fertigstellung soll der Knotenpunkt wieder geöffnet werden, sodass einige Züge wochentags über Umwege nach Glasgow direkt nach Edinburgh fahren können.

Lesen Sie auch: Auftrag für das Entwicklungsprojekt von zwei A52-Kreuzungen in Großbritannien vergeben

Die Modernisierung des Streckenlayouts in Carstairs Junction in Schottland wird die Beseitigung eines Netzwerkengpasses vereinfachen. Um Personen- und Güterzüge mit Edinburgh zu verbinden, müssen auch Oberleitungen und Signalanlagen installiert werden. Eine zusätzliche Umleitungsstrecke für Verbindungen nach Glasgow wird ebenfalls Teil des Projekts sein.

Infolgedessen wird es zuverlässiger und in der Lage, die Passagier- und Frachtnachfrage zu bewältigen.

Carstairs Junction in Schottland

Der Bau der gesamten entscheidenden Strecke wird eine Herausforderung sein. Network Rail wird drei Phasen nutzen, um die Auswirkungen des Projekts auf die Dienste so gering wie möglich zu halten.

Network Rail Jim McCleary, Projektleiter für den Umbau von Carstairs Junction, erklärte: „Die Arbeiten sind trotz des schwierigen Wetters gut vorangekommen. Wir haben im gesamten Knotenpunkt neue Gleise, Signalanlagen und Oberleitungen geliefert. Nun nähern wir uns dem Abschluss des ersten Bauabschnitts.

„Die Lieferung der Arbeiten im südlichen Abschnitt ermöglicht die Wiedereröffnung des ersten Abschnitts der neuen Anlage. Ab Montag, dem 20. März, werden Passagier- und Frachtdienste wieder nach Edinburgh verkehren, was eine andere Umleitungsroute für Verbindungen nach Glasgow ermöglicht. Das Team macht keine Pause.

Der Hauptstreckenabschnitt der neuen Anlage an der Westküste steht im Mittelpunkt der folgenden Bauphase. Für die Wiedereröffnung Ende April wird es so gebaut, dass es zuverlässiger und widerstandsfähiger ist.“