HomeNewsKenia verschiebt Projekt für bezahlbaren Wohnraum in Kisumu auf September

Kenia verschiebt Projekt für bezahlbaren Wohnraum in Kisumu auf September

Die kenianische Regierung hat den Bau von bezahlbarem Wohnraum im Kreis Kisumu auf September verschoben. Der Bezirksdirektor für Wohnungswesen Fredericks Onyango hat die Verzögerungen auf eine verzögerte Finanzierung zurückgeführt.

Bezirksregierung Kisumu hatte bereits im Dezember 3000 in Zusammenarbeit mit der Landesregierung und anderen Akteuren mit der Entwicklung von 2020 bezahlbaren Wohneinheiten im Landkreis begonnen. Laut Plan sollten diese Wohneinheiten bis Ende dieses Jahres fertiggestellt sein. 1700 sollten errichtet werden in Makasembo, während 1300 Einheiten in Anderson Estate

„Das endgültige Budget des Projekts für bezahlbaren Wohnraum in Kisumu wurde nicht bekannt gegeben, wir haben nur einen Haushaltsentwurf. Der Staat hat die Mittel noch nicht freigegeben. Das Projektbudget wurde ursprünglich auf 7.4 Millionen US-Dollar geschätzt“, sagte Onyango.

Trotz des Rückstands sagte Onyango jedoch, dass der Spatenstich, der diesen Monat erfolgen sollte, weiterhin wie geplant stattfinden wird und der Landkreis derzeit nach Auftragnehmern sucht.

Lesen Sie auch:Bezahlbares Wohnprojekt Buxton in Höhe von 56 Millionen US-Dollar in Mombasa, Kenia, beginnt

In Betracht gezogene Modelle

Darüber hinaus laufen Diskussionen und Konsultationen mit Bauexperten, um einen Konsens über ein Modell für das bezahlbare Wohnen in Kisumu zu erzielen. Zu den betrachteten Modellen zählen Design Build and Transfer (DBT) und Built Operate Transfer (BOT).

„Wir schauen uns die Landkreise Nairobi, Mombasa und Kitui an, die ihre Programme eingeführt haben, um zu sehen, was sie tun, damit wir sie nachahmen können. Um Verzögerungen durch Finanzierungsengpässe zu reduzieren, kooperiert der Landkreis mit potenziellen Immobilienentwicklern bei der Umsetzung des Projekts. Außerdem haben wir einen sehr rigorosen Prozess unter Beteiligung der Öffentlichkeit verfolgt und uns darauf verständigt, wie unsere ehemaligen Mieter nach der Bauzeit hierher umgesiedelt werden“, bekräftigt der Direktor.

Der Bau soll in Etappen erfolgen und die erste Bauphase zielt auf Wohnungen mit einem Schlafzimmer für die früheren Siedler ab. Während des Projektstarts Ende letzten Jahres empfahl Gebietsgouverneur Prof. Anyang' Nyong'o, dass die Nutzung des städtischen Raums die Umstrukturierung und den Wiederaufbau der acht Parks in der Stadt Kisumu respektieren sollte die Bemühungen des Landkreises, die Grünflächen zu schützen.

80

Wenn Sie eine Bemerkung oder weitere Informationen zu diesem Beitrag haben, teilen Sie uns diese bitte im Kommentarbereich unten mit

Dennis Ayemba
Country / Features Editor, Kenia

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier