StartseiteNewsOffshore-Bohrungen für den Bau des ersten chinesischen Unterwasser-Hochgeschwindigkeitstunnels abgeschlossen

Offshore-Bohrungen für den Bau des ersten chinesischen Unterwasser-Hochgeschwindigkeitstunnels abgeschlossen

Offshore-Bohrungen für den Bau des ersten chinesischen Unterwasser-Hochgeschwindigkeitstunnels in der ostchinesischen Provinz Zhejiang wurden abgeschlossen. Die Bauarbeiter beendeten die Bohrungen am 1. Mai und legten den Grundstein für den Bau des 23 km langen Jintang-Unterwassertunnels, der die Jintang-Insel Zhoushan mit dem Küstengebiet von Ningbo verbindet, sagte Shi Chao, Projektmanager für die Offshore-Bohrungen des Tunnel.

Chinas erster Unterwasser-Hochgeschwindigkeits-Eisenbahntunnel

Der Tunnel ist eine wichtige Einrichtung für die 77 km lange Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen den Städten Ningbo und Zhoushan in der Provinz, die die Geschichte der Zhoushan-Inseln ohne Eisenbahnlinien beenden wird. Laut dem Büro für maritime Angelegenheiten In Ningbo wurden im Rahmen der neuartigen Coronavirus-Epidemie Online-Zulassung und -Inspektion eingeführt, um den Baufortschritt sicherzustellen.

Suche nach Bauleitern
  • Gegend

  • Sektor

Lesen Sie auch: Das Tracklaying beginnt beim Eisenbahnprojekt Ruoqiang - Hotan in Xinjiang, China

Chinas Hochgeschwindigkeitsnetz

Chinas Hochgeschwindigkeitsnetz ist mit 12,500 km das größte der Welt, und die Regierung strebt an, bis 38,000 2025 km Gleis zu haben. Projekte wie die Eisenbahnverbindung Ningbo-Zhoushan werden Teil eines umfassenden Eisenbahnbauprogramms sein Für das Jahr werden voraussichtlich 4,000 km neue Eisenbahnstrecken gebaut, von denen 3,500 km Hochgeschwindigkeitsstrecken sein werden.

Chinas Investition in die Hochgeschwindigkeitsstrecke, zu der auch die Entwicklung der schnellsten Züge der Welt gehört, ist Teil seines massiven Infrastrukturausgabenprogramms. Das Programm umfasst wegweisende Investitionen wie die Belt and Road-Initiative in Höhe von 900 Milliarden US-Dollar zur Entwicklung von Ost-West-Land- und Seehandelsrouten mit Infrastrukturinvestitionen in 68 Ländern.

Wenn Sie eine Bemerkung oder weitere Informationen zu diesem Beitrag haben, teilen Sie uns diese bitte im Kommentarbereich unten mit

Dennis Ayemba
Country / Features Editor, Kenia

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier