StartseiteNewsBurundi erhält einen Zuschuss von 100 Mio. USD für die Elektrifizierung des ländlichen Raums

Burundi erhält einen Zuschuss von 100 Mio. USD für die Elektrifizierung des ländlichen Raums

Die Regierung von Burundi hat von der EU einen Zuschuss in Höhe von 100 Mio. USD erhalten Internationale Entwicklungsorganisation (IDA), eine Tochtergesellschaft der Weltbank die ländliche Elektrifizierung im Land zu finanzieren.

Laut IDA setzt die Regierung auf n netzunabhängige Solarsysteme, um die Elektrifizierung der ländlichen Gebiete des Landes zu beschleunigen. Im Rahmen dieser Bemühungen wurde das Solarenergieprojekt für ländliche Gemeinden ins Leben gerufen, besser bekannt als Soleil oder Nyakiriza (Sonne oder Nyakiriza (erleuchte mich)) in Kirundi, der am häufigsten gesprochenen Sprache in Burundi.

Suche nach Bauleitern
  • Gegend

  • Sektor

Lesen Sie auch: Simbabwe baut ein 7-MW-Solarkraftwerk im Wert von 10 Mio. USD

Ländliche Elektrifizierung

Das Projekt umfasst die Installation von Mini-Solar-Hybridnetzen, die mit Batteriespeichersystemen und lokalisierten Generatoren ausgestattet werden. Bisher wurden bereits mindestens 150 Host-Standorte im ganzen Land identifiziert.

Dies ist der zweite von IDA gewährte Zuschuss in Höhe von insgesamt 160 Mio. USD. Die im Rahmen des Projekts installierten netzunabhängigen Solarsysteme werden insgesamt 17 MW erzeugen. Die Regierung schätzt, dass für die Produktion jedes Kilowatt eine Investition von 2,200 US-Dollar erforderlich sein wird, verglichen mit dem aktuellen Preis für Mini-Netze in der ostafrikanischen Subregion.

Mehr als 9000 Häuser werden nach Abschluss des Projekts elektrifiziert. 400 Gesundheitszentren werden mit netzunabhängigen Solarsystemen ausgestattet und mindestens 400 Grundschulen werden ebenfalls mit solarbetriebenen Mini-Netzen elektrifiziert.

Burundi hat nur 40 MW elektrische Leistung bei einer Elektrifizierungsrate von 10%. Der durchschnittliche Pro-Kopf-Stromverbrauch des ostafrikanischen Landes gehört mit 23 kWh / Jahr zu den niedrigsten auf dem Kontinent, verglichen mit einem afrikanischen Durchschnitt von 150 kWh / Jahr.

Wenn Sie eine Bemerkung oder weitere Informationen zu diesem Beitrag haben, teilen Sie uns diese bitte im Kommentarbereich unten mit

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier