HomeNewsIntegrierter Bahnplan für die North and Midlands in England.
x
Die 10 größten Flughäfen der Welt

Integrierter Bahnplan für die North and Midlands in England.

Die britische Regierung hat letzte Woche den „Integrated Rail Plan for the North and Midlands“ vorgestellt, der Pläne für den Bau mehrerer neuer Eisenbahnlinien in Nordengland im Gesamtwert von 96 Milliarden Pfund (130 Milliarden US-Dollar) aufzeigt.

Auch umfangreiche Pläne für moderne Bahnlinien, die alle größeren Städte im Norden Englands verbinden, wurden in den letzten Jahren auf Empfehlung der Regierung in London auf eine einzige Linie gekürzt, die nur eine Seite der Strecke abdeckt.

Der ursprüngliche Plan des High Speed ​​2-Systems war ein Y-förmiges Netzwerk mit einer Linie zwischen London und Birmingham, die sich mit zwei Zweigen ausbreitete, einen nordöstlichen nach Leeds und einen anderen nordwestlich nach Manchester. Die Bauarbeiten für den Abschnitt London-Birmingham dauern an, während die Strecke Birmingham-Manchester hauptsächlich in den 2030er Jahren gebaut wird. Der Teil im Nordosten wird sehr kurz sein und sich nur von Birmingham bis Nottingham erstrecken. Ab Nottingham werden alte Strecken modernisiert und für HS2-Züge elektrifiziert.

Lesen Sie auch: HS2 begrüßt große COXNUMX-Einsparungen beim Projekt Colne Valley Viaduct.

Avanti Pendolinos trainiert in Manchester Piccadilly. Die neue HS2-Station wird rechts neben der aktuellen Station gebaut

Integrierter Bahnplan für den Norden

Pläne für moderne Strecken im Norden Englands, entworfen von einer eigens geschaffenen Transitverwaltung, bezeichnet als Transport für den Norden (TfN), wurden von der Regierung in London vielfach abgelehnt, weil sie zu teuer oder zu langsam im Bau sind. Der Integrated Rail Plan for the North and Midlands umfasst eine neue 40 Meilen lange Hochgeschwindigkeitsstrecke von Warrington (in der Nähe von Liverpool) durch Manchester östlich in die Gegend von Huddersfield in der Nähe von Leeds und bietet eine neue Route durch die Pennine Hills, die sich von Norden nach Süden erstreckt Im Norden Englands. Eine Reihe bestehender Ost-West-Eisenbahnstrecken durchqueren die Pennine Range, aber alle wurden von viktorianischen Ingenieuren billig gebaut und haben steife Steigungen und/oder Tunnel mit eingeschränkten Lichtverhältnissen. Auch die bestehende Hauptstrecke Manchester-York wird mit Oberleitungen elektrifiziert und bietet damit vor allem auf den steileren Abschnitten schnellere Verbindungen.

Die Entscheidung für neue, speziell gebaute Personenbahnhöfe in Manchester und den nahe gelegenen Städten Liverpool und Bradford wurde stark fallen gelassen. Eine oberirdische Station in Manchester ist für HS2-Dienste eingerichtet; Kommunalverwaltung und TfN hatten eine U-Bahnstation empfohlen, damit Hochgeschwindigkeitsverbindungen andere Teile der Region ohne Rückwärtsfahrt erreichen können. Der Plan wurde verworfen, entgegen einem Trend in Europa, alte Kopfbahnhöfe durch Tunnelbau oder Umgehungsstrecken zu Durchgangsbahnhöfen umzugestalten.

Wenn Sie eine Bemerkung oder weitere Informationen zu diesem Beitrag haben, teilen Sie uns diese bitte im Kommentarbereich unten mit

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier