Bausicherheit 101: Tipps zum Schutz vor den Fatal Four

Home » Wissen » Bausicherheit 101: Tipps zum Schutz vor den Fatal Four

Die Baubranche besteht aus den Männern und Frauen, die unsere Bürogebäude, unsere Häuser und fast alle Bauwerke bauen, die Sie sich vorstellen können. Aber die Natur dieser Arbeit erfordert, dass bestimmte Werkzeuge verwendet werden, und dies kann oft zu Sicherheitsproblemen bei der Konstruktion führen und eine Gefahr für Menschenleben darstellen.

Tatsächlich ist es nicht ungewöhnlich, dass Bauarbeiter bei der Arbeit verletzt werden und lebensgefährliche Verletzungen davontragen. Und einige dieser Körperverletzungen können zur Amputation von Gliedmaßen führen aus fahrlässigkeit.

Aber zum Glück gibt es viele Sicherheitsprotokolle, die Sie befolgen können, um die von der OSHA als "Fatal Four" bezeichneten Unfälle zu vermeiden, die zu Verletzungen in der Baubranche führen.

Wenn Sie in der Baubranche tätig sind und einen dieser Unfälle miterlebt haben, dann wissen Sie, dass es nicht zum Lachen ist. Hier werden wir die tödlichen vier und die Schritte untersuchen, die Sie unternehmen können, um sich selbst zu schützen.

Sturz auf Baustellen

Einer der häufigsten der vier tödlichen Fälle sind Ausrutschen und Stürze auf einer Baustelle. Dies geschieht normalerweise, wenn ein Arbeiter die richtigen Sicherheitsprotokolle nicht befolgt oder nicht auf seine Umgebung achtet.

Aufgrund der Umgebung der Baustelle kommt es auch häufig zu Ausrutschen und Stürzen beim Ein- und Aussteigen aus der Ausrüstung.

Bauarbeiter arbeiten beispielsweise oft in schlammigen oder fettigen Umgebungen, die ein Sicherheitsrisiko beim Bau darstellen, und dies kann die Schuhe der Arbeiter rutschig machen. Wenn die richtige Klettertechnik nicht befolgt wird, kann es zu Ausrutschen und Stürzen aus extremen Höhen kommen.

Um Stürze zu vermeiden, stellen Sie sicher, dass Sie beim Ein- und Aussteigen aus einer Ausrüstung oder um eine Struktur herum 3 Kontaktpunkte haben.

Stromschlag

Häufiger bei Elektrikern stellt ein Stromschlag eines der tödlichsten Risiken auf der Baustelle dar. Eigentlich braucht es nicht viel Spannung, um einen Menschen zu töten, und die meisten elektrischen Leitungen sind mit 20-mal so viel Strom gefüllt, wie ein Mensch töten kann.

Überall auf der Baustelle kann es zu einem Stromschlag kommen. Dies geschieht jedoch meistens, wenn Sie sich um Stromleitungen herum bewegen oder in unmarkierten Bereichen graben.

Wenn Geräte eine Stromleitung treffen oder durchtrennen, kann dies eine enorme Menge an Elektrizität freisetzen und nimmt den Weg des geringsten Widerstands. Befindet sich ein Mensch am Empfängerende eines elektrischen Pfades, kann es zu schweren Verletzungen, Verbrennungen oder zum Tod kommen.

Achten Sie immer auf Ihre Umgebung auf und um die Baustelle und halten Sie sich von angebrachten Hochspannungswarnungen fern.

Von Gegenständen getroffen werden

Fast jede Baustelle erfordert den Einsatz von Sicherheitsausrüstung wie ein Bauarbeiterhelm und Stahlkappenstiefel. Denn die Gefahr, von herabfallenden Gegenständen getroffen zu werden, ist auf einer Baustelle viel höher.

Große Auslegerkräne und andere schwere Geräteführer bewegen ständig Material und Vorräte auf der Baustelle, und viele dieser Materialien sind schwer. Während Arbeiter oft unter Materialbewegungen herumlaufen, erhöht dies die Gefahr, von herabfallenden Gegenständen getroffen zu werden.

Darüber hinaus können sich Gegenstände im Betrieb von der Ausrüstung lösen und zu fliegenden Projektilen werden, die einen Menschen durchbohren können. Als beste Sicherheitspraxis ist es für die Sicherheit von entscheidender Bedeutung, sich Ihrer Umgebung bewusst zu sein und das Gehen unter losen Gegenständen zu vermeiden.

Zwischen Objekten gefangen sein

Eine weitere Faustregel, die Sie befolgen sollten, ist, darauf zu achten, wann die Ausrüstung bewegt und aufgestellt wird. Viele Unfälle ereignen sich, wenn Arbeiter Arbeitsaufgaben in kleinen Räumen ausführen, während Gegenstände wie Balken und andere Werkzeuge einen Arbeiter zwischen Gegenständen quetschen und quetschen können.

Darüber hinaus können einige rotierende Werkzeuge Arbeiter anziehen, wenn lose Kleidung hängen bleibt oder wenn ein Arbeiter beim Bedienen von Maschinen nicht auf seine Umgebung achtet.

Um zu vermeiden, dass Sie zwischen Objekten eingeklemmt werden, ist es die beste Sicherheitspraxis, klare Warnhinweise in der Nähe gefährlicher Maschinen oder um Objekte herum anzubringen, die häufig bewegt werden.

Sicherheit hat in der Baubranche oberste Priorität. Und um nicht Opfer der tödlichen Vier zu werden, ist Ihre beste Verteidigung Ihre eigene Einhaltung von Sicherheitsprotokollen und Situationsbewusstsein.