Industrialisierung des Bauwesens in Westafrika

Startseite » Andere » Industrialisierung des Bauwesens in Westafrika

Die Industrialisierung des Bauens in Afrika ist eine große Aufgabe, die mit zunehmender Dringlichkeit vorangetrieben werden muss. Der Grund: Die Weltbevölkerung wächst stetig. Wohnraum und vielfältige Infrastrukturen werden benötigt – schnell, kostengünstig und in guter und langlebiger Qualität.

Neulandt steht dafür, neue Wege zu gehen, wo neue Lebensräume, Gewerbe und Infrastruktur entstehen. Mit der Eröffnung der ersten mobilen Feldfabrik am 23. März 2023 trägt NEULANDT Côte d'Ivoire dazu bei, den Grundstein für lokale Ökosysteme zu legen, um die Industrialisierung des Bauens zu erreichen. Ziel ist es, einen Beitrag zur Schließung der enormen Lücke bei der Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum und Infrastruktur in Westafrika und darüber hinaus zu leisten.

Technik für schnelles Bauen

Die Anlage ist mobil und kann direkt an der gewünschten Baustelle aufgestellt werden. Das Werk ist auf einen hocheffizienten Produktionsprozess und eine hervorragende Qualität der Betonfertigteile in Verbindung mit einer bemerkenswerten Kosteneffizienz ausgelegt. Kernstück ist die innovative und patentierte Butterfly-Technologie. Mit der klappbaren Stahlschalung (in Form eines Schmetterlings) ist ein horizontales Vorbereiten und ein vertikales Betonieren in der Batterie möglich. Der Produktionsprozess in Kombination mit unseren Planungsleistungen schafft einen effizient getakteten Prozess, der dank der integrierten Infrastruktur eine gleichbleibend hohe Qualität und eine einfache Plug-and-Play-Konstruktion ermöglicht.

Die Kosten- und Zeitvorteile einer N3P-Baustelle sind im Vergleich zu einer gewöhnlichen Baustelle transparent kalkulierbar. Die Zeitersparnis ist vor allem auf den standardisierten Produktionsprozess mit der Butterfly-Technologie zurückzuführen. Die Kostenvorteile resultieren aus der vorgeplanten und getakteten Fertigteilproduktion direkt auf der Baustelle in Verbindung mit angelernten Arbeitskräften vor Ort. Das hohe Qualitätsniveau resultiert aus den standardisierten Beschaffungs-, Produktions- und Kontrollprozessen. Da es sich bei der N3P um eine mobile Lösung handelt, bleibt die Anlage nur für die Dauer der Bauarbeiten auf der Baustelle und kann danach problemlos auf die nächste Baustelle versetzt werden. Die Produktion bezieht auch lokale Arbeitskräfte mit ein. Das bringt Know-how, Arbeitsplätze und viel Wertschöpfung in die Region.

Dr. Wolfgang Litzlbauer, Vorstandsvorsitzender der Umdasch Group AG: „Mit dem N3P haben wir eine lokale Wertschöpfung und eine hohe Prozesseffizienz erreichen, was zu einem nachhaltigen sowie bezahlbarer Wohnraum und Infrastruktur auf der ganzen Welt. Das ist unsere Antwort auf das Riesige Herausforderungen der zunehmenden Urbanisierung.“

Premiere: Erste transportable Fertigteilanlage von NEULANDT in Abidjan

Um die Industrialisierung der Bauindustrie in Westafrika auf die nächste Stufe zu heben, wurde in Abidjan das erste transportable Fertigteilwerk eröffnet. Damit unterstützt NEULANDT die Entwicklung der Bauindustrie in Côte d'Ivoire mit der wirtschaftlichen und effizienten Produktion von Betonfertigteilen vor Ort. Côte d'Ivoire ist jedoch das Zentrum für Wissens- und Technologietransfer. Von dort werden das länderübergreifende Technologiekonzept und das Bau-Know-how über den gesamten Kontinent transportiert. Dies geschieht mit einem lokalen Team von etwa 100 Experten und durch die Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen, Investoren und Entwicklern. Ihr internationales Team geht daher gezielt auf die Heterogenität und die Bedürfnisse der unterschiedlichen afrikanischen Märkte ein.

Mit dem neuen Standort in Abdijan wurde nicht nur eine Produktionsstätte aufgebaut, sondern ein komplettes Ökosystem vor Ort. Angeboten wird die gesamte Wertschöpfungskette: Unterstützung von der Planung über das Engineering bis hin zur Installation vor Ort, inklusive Vor-Ort-Bereitstellung der Montage und Unterstützung zur Absicherung der Finanzierung für den Kauf eines N3P. Die Anlage wird in der Lage sein, bis zu 1000 m2 Wände pro Tag zu produzieren. Ziel ist die Umsetzung von Großprojekten wie Mehrfamilienhäusern, Infrastrukturprojekten etc. Ein Zweischichtbetrieb ermöglicht beispielsweise die Produktion von 400 Einheiten Hochhäusern pro Jahr.

Richard Lorant, Country Manager, NEULANDT Elfenbeinküste: „Unsere Mission ist es, alles zu bieten Akteure und Stakeholder der Baubranche mit ersten Einblicken, Inspiration und Unterstützung auf dem Weg zur Industrialisierung, bei der Mitarbeit an Großprojekten, vor allem im sozialen Bereich und wirtschaftlicher Bereich. Insofern wird der Standort NEULANDT vielen Zwecken dienen – z B. Produktion, Schulung und Dienstleistungen. Aber vor allem wird es ein Ort sein, an dem Menschen kommen können zusammen, um Wissen über die Projektumsetzung auszutauschen.“

Über NEULANDT

Seit der Gründung im Jahr 2019 hat sich NEULANDT auf die Entwicklung zukunftsweisender Gebäudelösungen spezialisiert. N3P – die portable Hochleistungsanlage für die industrielle Fertigung von Betonfertigteilen ist unsere Lösung für die Herausforderungen weltweit. Angetrieben von Leidenschaft und Know-how setzen wir neue Maßstäbe und verändern die Lebensräume von morgen für Hunderte von Menschen.

Als Teil des globalen Umdasch-Gruppe, haben sie nicht nur den Rücken einer starken Unternehmensgruppe, sondern bauen auf 150 Jahre Erfahrung und Fachwissen in der Bau- und Handelsbranche. Die Umdasch Group ist die Holding von drei erfolgreichen Unternehmen: Doka, Umdasch Group Ventures und umdasch The Store Makers. Die NEULANDT GmbH ist ein Tochterunternehmen der Umdasch Group Ventures, die auf modernste Technologien und Geschäftsmodelle in der Bau- und Handelsbranche spezialisiert ist.