Startseite Wissen Management Die 9 Schlüsselbegriffe in Fertigungsaufträgen

Die 9 Schlüsselbegriffe in Fertigungsaufträgen

Die 9 Schlüsselbegriffe In Bauverträge Um einen guten transparenten Bauvertrag zu erstellen, ist eine Fähigkeit erforderlich, die von jedem Bauunternehmer und Bauunternehmer erwartet wird, um sich selbst und die Kunden zu schützen. Neben den eigentlichen Bauarbeiten ist ein Bauvertrag definitiv einer der kritischsten Aspekte des Projekts. Die meisten Verträge beginnen mit einer grundlegenden Liste von Elementen, die je nach Projekt angepasst werden. Je nach Komplexität des Projekts werden weitere Details hinzugefügt.

Es gibt viele Arten von Verträgen wie Pauschale, Zeit und Material, Stückpreis, Kosten plus und GMP. Es gibt jedoch einige grundlegende Elemente, die unabhängig vom Typ in jedem Bauauftrag enthalten sein müssen. Diese Elemente sind:

  • Muss ein Produkt oder eine Dienstleistung als Gegenleistung für eine Entschädigung anbieten.
  • Umfang und Qualitätsanforderungen der angebotenen Produkte und Dienstleistungen müssen im Detail erwähnt werden.
  • Zeitaufwand für die Lieferung des Serviceprodukts.

Nachdem Sie nun die Bedeutung von Fertigungsaufträgen und die damit verbundenen Grundelemente kennen, werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Begriffe in diesen Verträgen.

Top 9 Schlüsselbegriffe in Fertigungsaufträgen

  1. Vertragsvereinbarung

Diese Vereinbarung wird zwischen dem Projektbesitzer und dem Hauptauftragnehmer, der die Bauleistungen erbringt, geschlossen. Das Vertragsdokument gibt ein Datum und die am Bauprojekt beteiligten Parteien an. Das Dokument enthält eine Reihe von Klauseln, die den Projektumfang sowie die Bedingungen der Vereinbarung definieren.

2. Zeitplan oder Kalender

Es besteht darin, alle Bautätigkeiten innerhalb eines bestimmten Zeitraums zu verteilen. Das Zeitplan kann geändert werden, wenn während des Bauprozesses Probleme auftreten. Der Zeitplan ermöglicht es dem Kunden, eine Vorstellung davon zu bekommen, wann das Projekt abgeschlossen sein wird. Dieses Dokument dient dem Auftragnehmer auch als Richtlinie für die Planung der Arbeiten. Visuelle Darstellungen sind immer ein Plus, wenn Sie mit Kunden sprechen. Daher ist das Erstellen eines Gantt-Diagramms immer hilfreich.

3. Arbeitserklärung

Dieses Dokument wird auch als Arbeitsumfang bezeichnet und beschreibt alle Bauarbeiten, die zur Fertigstellung des Projekts erforderlich sind. Einige dieser Aktivitäten umfassen:

Wer ist für bestimmte Aktivitäten verantwortlich?
Wie wird die Aufgabe erledigt?
Welche Materialien werden benötigt?

Das Erstellen eines Arbeitsumfangs für das Bauprojekt ist während des Ausschreibungsprozesses immer hilfreich. Es gibt jedoch bestimmte Arten von Verträgen das kann auch ohne einen vollständigen Bereich erstellt werden.

4. Geschäftsbedingungen

Dieser Abschnitt enthält alle Verantwortlichkeiten, die dem Eigentümer und dem Auftragnehmer entsprechen. Dieser Abschnitt enthält den rechtlichen Rahmen für den Gesamtvertrag: Es gibt spezielle Bestimmungen in Bezug auf Grundpfandrechte, Strafen, Schiedsregeln, Einbehaltungen, Verfahren für Ansprüche und sogar die Beilegung von Streitigkeiten. Der wichtigste Teil dieses Punktes ist die Festlegung der Rechte und Pflichten jeder Partei.

5. Vertragsgesetze

Dies umfasst alle geltenden Gesetze, Grundpfandrechte, Schiedsverfahren, Versicherungen, Antragsverfahren, pauschalierten Schadensersatz, endgültige Fertigstellung und wesentliche Anforderungen an die Fertigstellung. Dieser Abschnitt kann auch Verfahren enthalten, die einzuhalten sind, wenn die Vereinbarung mit dem Auftragnehmer zuvor ausgesetzt oder gekündigt wird.

6. Spezifikationen

Im Spezifikationsteil des Vertrags sind alle technischen Daten und Anforderungen enthalten. Für jede Bauaufgabe sollte eine Liste mit Spezifikationen vorhanden sein, einschließlich der Materialien, Verfahren, Techniken und Geräte, deren Verwendung erwartet wird. Diese Spezifikationen stehen zur Verhandlung offen und sollten zwischen den Parteien während der Vertragsentwicklung besprochen werden. Spezifikationen, die geändert oder geändert werden müssen, werden unter den Bedingungen des Änderungsauftrags im Arbeitsumfang behandelt.

7. Zeichnungen und Mengen

Es gibt ein Dokument, das als Stückliste bekannt ist und mehrere Listen mit Materialien, Kosten, Arbeitskräften und Gewerken enthält, die Teil des Projekts sein werden. Dieses Dokument ist nützlich, wenn Auftragnehmer ihre Angebote vorbereiten.

Ein weiteres wesentliches Element, das jeder Vertrag enthalten sollte, ist eine Reihe von Projektzeichnungen und -plänen. Dies können die tatsächlichen Entwürfe des Projekts sowie einfachere Zeichnungen sein, die eine grafische Darstellung bestimmter Details bieten.

8. Kostenvoranschlag

Dieses Dokument enthält eine Aufschlüsselung aller für den Projektabschluss erforderlichen Elemente und ihrer Kosten. Der Kostenvoranschlag kann pro Artikel in einem Format angegeben werden, das Spezifikationen und Kosten kombiniert, oder er kann als Pauschalbetrag angegeben werden, wenn die Artikel nicht einzeln angegeben werden.

9. Versicherungsschutz

Dieser Teil ist insbesondere für den Eigentümer von wesentlicher Bedeutung: Er bietet eine Garantie dafür, dass der Auftragnehmer die Arbeiten unter den im Vertrag festgelegten Bedingungen finanziell ausführen kann.

Wie bereits erwähnt, gibt es keinen zu detaillierten Vertrag: Einige Verträge enthalten Spezifikationen für Sicherheit, Personalbedarf, entschuldbare Ereignisse usw. Jeder Auftragnehmer sollte in Betracht ziehen, Dokumente hinzuzufügen, die die Klarheit und den Umfang der Verträge verbessern. Ziel eines Vertrags ist es, die Bedingungen für die Lösung von Ansprüchen oder Problemen festzulegen, die während des Projekts auftreten können.

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier