HomeNewsDer Windpark Nxuba in Ostkap, Südafrika, wurde eingeweiht
x
Die 10 größten Flughäfen der Welt

Der Windpark Nxuba in Ostkap, Südafrika, wurde eingeweiht

Enel Green Power, eine Tochtergesellschaft der italienischen Enel-Gruppe, hat nach rund zweijähriger Bauzeit den 140-MW-Windpark Nxuba in der südafrikanischen Provinz Ostkap eingeweiht.

Laut Enel Green Power hat das Windkraftprojekt bereits vor der Montage etwa 2 Millionen Arbeitsstunden in Anspruch genommen. Dabei wurden bis zu 17 Betonpfeiler (ein Teil der Abschnitte) installiert, gefolgt von der Hauptmontage des Bauwerks Dazu gehörten die Installation der fünf vormontierten Turmabschnitte und andere damit verbundene Vorgänge wie die Installation horizontaler Verbindungen und Spannkabel.

Lesen Sie auch: Das Windprojekt Perdekraal Ost in Südafrika wird kommerziell betrieben

Andere Hauptakteure des Projekts

EGP beschaffte die Dienstleistungen von Privatpersonen und kleinen bis mittleren Unternehmen (KMU) von der Blaue Kranroute . Raymond Mhlaba Kommunen, zu denen Adelaide, Cookhouse, Somerset East und Bedford gehören, helfen bei der Umsetzung des Windprojekts. Das Projekt wurde finanziert von Nedbank . Absa durch ein Darlehen von 950 Millionen Euro, das 80% der gesamten Projektkosten ausmacht. Die restlichen 250 Mio. € wurden von Enel Green Power unter Eigenkapital investiert.

Enel Green Power wird den Windpark betreiben und den erzeugten Strom in das Netz des südafrikanischen öffentlichen Versorgungsunternehmens einspeisen Eskom für einen Zeitraum von 20 Jahren im Rahmen eines von den beiden Unternehmen unterzeichneten Stromabnahmevertrags (Power Purchase Agreement, PPA).

Entwicklung im Rahmen des südafrikanischen Programms zur Versorgung mit erneuerbaren Energien

Der Windpark Nxuba ist eines der fünf Projekte, die Enel Green Power im Rahmen des südafrikanischen Programms zur Versorgung mit erneuerbaren Energien (REIPPP) verliehen wurden. Die anderen vier Parks in Oyster Bay, Garob, Karusa und Soetwater sind in Entwicklung und werden jeweils eine Leistung von 140 MW haben. Nach Abschluss aller dieser Projekte, einschließlich des Windparks Nxuba, werden insgesamt 700 MW in das südafrikanische Stromnetz eingespeist. Darüber hinaus sollen die Anlagen die Emission von 500 000 Tonnen CO2 pro Jahr verhindern.

Wenn Sie eine Bemerkung oder weitere Informationen zu diesem Beitrag haben, teilen Sie uns diese bitte im Kommentarbereich unten mit

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier