HomeDas Terminal in Richards Bay wird aufgerüstet

Das Terminal in Richards Bay wird aufgerüstet

Das Kohle- und Magnetit-Terminal in Richards Bay soll von 3.2million Tonnen pro Jahr auf 4.5million Tonnen pro Jahr von Grindrod a Freight Services and Shipping Group aufgerüstet werden.

Der CEO von Grindroad, Alan Olivier, sagte am Mittwoch, dass das Projekt zu einem Preis von US $ 10.93 durchgeführt und bis Ende des Jahres 2015 abgeschlossen sein wird. Grindrod wird dafür 49.9-Prozentanteile haben.

Olivier wies ferner darauf hin, dass es eine zweite Erweiterung des Kohle- und Magnetit-Terminals in Richards Bay geben wird, mit der die Kapazität um 8million auf 20million Tonnen pro Jahr gesteigert werden soll. Bei der Erweiterung des Terminals half Transnet, ein Schienengüterverkehrsunternehmen, mit.

Ein weiteres Projekt, an dem Grindrod beteiligt ist, ist das Liquid-Bulk-Terminal-Speicherprojekt Ngqura, das mit 0.25-Prozent-Anteilen 30.5 Mio. USD kosten wird.

Das Lager 230 000m3 wird zur Lagerung von Erdölprodukten auf 720 000m3 erweitert. Die Bauarbeiten für dieses Projekt werden voraussichtlich in diesem Jahr beginnen. Die Fertigstellung wird in 2018 erwartet.

Verzögerungen beim Projekt der Lagerung von Flüssigmassen-Terminals in Ngqura waren auf das Verkehrsmodell der Nationalen Energieregulierungsbehörde von Südafrika (Nersa) zurückzuführen, das nicht für Projekte funktionierte, die neue Kapitalausgaben erforderten.

Wenn Sie eine Bemerkung oder weitere Informationen zu diesem Beitrag haben, teilen Sie uns diese bitte im Kommentarbereich unten mit

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier