HomeNewsDas sudanesische Eisenbahnnetz erhält 643 Millionen US-Dollar Umbau re

Das sudanesische Eisenbahnnetz erhält 643 Millionen US-Dollar Umbau re

Als Teil der Bemühungen der gegenwärtigen Regierungen, eine von jahrzehntelanger Diktatur und globaler Isolation verwüstete Wirtschaft wiederzubeleben, wird das sudanesische Eisenbahnnetz, das zur Hälfte aufgegeben wurde, für 643 Millionen US-Dollar erneuert.

Nach Angaben der staatlichen Sudan Railways Corporation (SRC) Afrikanische Entwicklungsbank, China State Construction Engineering Corp. Ltd. und nicht genannte Golffirmen haben bereits ihr Interesse bekundet, dem nordafrikanischen Land bei der Wiederherstellung der rund 2,400 Kilometer stillgelegten Bahnstrecken zu helfen.

Implementierung des Projekts

Das Bahnnetzprojekt soll in Phasen umgesetzt werden. In der ersten Phase plant die Regierung, 17 Millionen US-Dollar in Notreparaturen an Teilen des genutzten Netzes zu investieren. Dieses Netzwerk, sagte Waleed Mahmoud Ahmed, der Generaldirektor des SRK, sei für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes von wesentlicher Bedeutung.

Lesen Sie auch: Neues 1 Mrd. US-Dollar teures Eisenbahnprojekt von Mayoko nach Pointe-Noire im Kongo im Gange

In der zweiten Phase plant der Sudan, die stillgelegten Strecken hauptsächlich in der südlichen Region des Landes zu sanieren. In dieser Phase werden die Verbindungen zu den Städten Madani, Kosti und Sennar sowie Nyala in der kriegszerrütteten westlichen Region Darfur wiederhergestellt und eine grenzüberschreitende Verbindung nach Wau in der benachbarten Republik Südsudan hergestellt.

Laut Ahmed wird ein Teil der Finanzierung für diese Phase, die 2024 abgeschlossen sein soll, aus einem Zuschuss der Weltbank in Höhe von 75 Millionen US-Dollar stammen.

Internationale Verbindungen herstellen

In einer ehrgeizigeren geplanten dritten Phase werden Verbindungen hergestellt, um den Sudan mit den Nachbarrepubliken Äthiopien, Tschad, Eritrea und der Zentralafrikanischen Republik zu verbinden.

Dazu gehört eine geplante Linie von Port Sudan am Roten Meer über Darfur nach Tschad, die von . gebaut werden könnte China State Construction Engineering Corporation (CSCEC). Außerdem wird eine Machbarkeitsstudie für eine Strecke von Port Sudan nach Addis Abeba, der Hauptstadt Äthiopiens, durchgeführt, die von der Afrikanischen Entwicklungsbank finanziert werden könnte.

100

[yarpp template="thumbnails" limit=3]

Wenn Sie eine Bemerkung oder weitere Informationen zu diesem Beitrag haben, teilen Sie uns diese bitte im Kommentarbereich unten mit

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier